Waschsymbole: Pflegehinweise einfach erklärt

waschsymbole

Waschsymbole helfen uns Kleidung, die uns am Herzen liegt, bestmöglich zu pflegen. Ziel ist es die Wäsche so zu behandeln, dass Farben und Stoffqualität nicht beeinträchtigt werden. Berücksichtigen Sie die Waschsymbole auf dem Etikett Ihres Kleidungsstücks, können Sie sich noch lange Freude an ihrem Hemd, ihrer Bluse oder der neuen Jacke haben.

| ANZEIGE


Waschsymbole: Für Schnell-Einsteiger

  1. Was sind Waschsymbole?
  2. Waschsymbole: Eine Liste
  3. Waschsymbole: Bleichen
  4. Waschsymbole: Trocknen
  5. Waschsymbole: Bügeln
  6. Waschsymbole: Reinigen
  7. Pflegehinweise zusammenhängend erklärt
  8. Pflegehinweise im Ausland: Erklärung international
  9. Wäsche waschen: Die 10 wichtigsten Regeln
  10. Waschsymbole PDF: Kostenlos herunterladen
  11. Unser Anspruch: Waschsymbole einfach erklärt


| ANZEIGE


Was sind Waschsymbole?

Im Jahre 1963 wurden die Pflegehinweise, wie wir sie kennen, von der Internationalen Organisation für Textilpflegekennzeichen (heute: GINETEX) eingeführt. Die Standardisierung und Kennzeichnung von Kleidungsstücken mit Waschsymbolen erfolgte seitdem in Deutschland, Europa, Nordamerika und Israel. Japan ist seit kurzem ebenfalls der GINETEX Gemeinschaft beigetreten. Hier wird das System rund um die Pflegesymbole zum 01.12.2016 angeglichen. Waschsymbole dienen uns heute als eine Anleitung im Umgang mit unseren liebsten Kleidungsstücken. Ohne deren Berücksichtigung kann z.B. das neugekaufte Hemd einlaufen, der weiche Pullover anfangen zu kratzen oder die Farbe eines Kleids verblassen. Das Problem: Häufig werden die Hinweise missverstanden. Es gibt weder einen Beileger zum Einkauf noch eine direkte Erklärung auf den Etiketten. Waschsymbole.net hat es sich zur Aufgabe gemacht Ihnen an dieser Stelle, sowohl national als auch international, bestmöglich weiter zu helfen.

| ANZEIGE


Waschsymbole: Eine Liste

Hinweis

Erklärung

waschsymbol-standard Allgemein:
Das Kleidungsstück kann sowohl in der Waschmaschine als auch von Hand gewaschen werden.
waschsymbole-30-grad 30° Celsius:
Maximale Waschtemperatur in Höhe von 30°C.
waschsymbole-40-grad

40° Celsius:
Maximale Waschtemperatur in Höhe von 40°C.
waschsymbole-60-grad

60° Celsius:
Maximale Waschtemperatur in Höhe von 60°C.
waschsymbole-95-grad

95° Celsius:
Maximale Waschtemperatur in Höhe von 95°C.
waschsymbole-chemisch

Einschränkung: Kleidung mit diesem Waschsymbol darf nicht unter haushaltsüblichen Bedingungen gewaschen werden. Der Artikel darf somit entweder gar nicht oder nur chemisch gereinigt werden.

waschsymbole-pflegeleicht

Handwäsche: Bei diesem Symbol empfiehlt sich eine schonende Handwäsche. Bitte verzichten Sie auf Behandlungen, die eine Temperatur von 40°C oder mehr erfordern. Übrigens: Diverse Hersteller bzw. Waschmaschinenmodelle bieten heutzutage bereits entsprechende Waschprogramme an.

waschsymbole-schonend

Schonende Behandlung: Ist der Waschzuber unterstrichen, empfiehlt sich eine vorsichtige Behandlung. Das entspricht dem Pflege- oder Schonprogramm ihrer Waschmaschine. Die Gradzahl innerhalb des Symbols kann abweichen. In diesem Fall liegt die maximal zulässige Waschtemperatur bei 30°C.

waschsymbole-sehr-schonend

Besonders schonende Behandlung: Ist der Waschbottich doppelt unterstrichen, muss eine besonders schonende Behandlung vorgenommen werden. Das entspricht dem Wollwasch- oder Schonprogramm ihrer Waschmaschine. Die Gradzahl innerhalb des Symbols kann abweichen. Hier liegt die maximal zulässige Waschtemperatur bei 30°C.

Vorsicht: Neben den klassischen Waschsymbolen existieren noch weitere Pflegehinweise, die deutlich schwieriger zu verstehen sind und so werden die vermeintlichen Helfer schnell missverstanden. So gibt es für die einzelnen Schritte der Wäschepflege jeweils ein eigenes Set an Hinweisen. Unterschieden wird in Bleichsymbole, Trocknersymbole, Bügelsymbole und Reinigungssymbole. Und spätestens hier kommt so mancher Endverbraucher ins Grübeln. Wofür stehen die einzelnen Waschsymbole nun wirklich? Aber keine Sorge: Damit Sie alle Waschsymbole richtig deuten können, fahren wir nun mit der Erklärung fort, so dass Sie bald alles über die Textilpflege und ihre Symbolik wissen. Übrigens: Auf unserer Startseite finden Sie alle Informationen, die Sie zum Umgang Waschsymbolen. Details in Bezug auf die Pflege von einzelnen, schwierigen Kleidungsstücken finden Sie im Menü.

| ANZEIGE

Waschsymbole: Bleichen

Charakteristisch für Bleichsymbole ist ein Dreieck. Es gibt an, ob ein Kleidungsstück mit Bleiche behandelt werden darf oder nicht. Wichtig ist dies vor allem dann, wenn Ihre Kleidung Opfer schwerwiegender Flecken geworden ist. Gerade Rotwein, Kaffee und Gras stehen im Ruf sich besonders schwer wieder entfernen zu lassen. Eine einfache Maschinenwäsche wird das Problem dann nicht mehr lösen können. In diesem Fall war in der Vergangenheit immer der Griff zu Bleichmitteln notwendig. Das ist heute jedoch nur noch selten der Fall, da die Mehrzahl handelsüblicher Vollwaschmittel bereits umweltschonende Sauerstoffbleichen enthält. Die Wirkungsweise dieser Bleichen lässt sich einfach erklären: Durch die Freisetzung von Sauerstoff während der Wäsche wird eine Oxidation ausgelöst, die Schmutzrückstände chemisch aufhellt. Verfärbungen und Vergilbungen werden in diesem Zuge vollständig entfernt. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Kategorieseite Bleichsymbole.

Hinweis

Erklärung

bleichsymbole-standard

Standard: Das Kleidungsstück kann bedenkenlos gebleicht werden. Es ist gegen Chlor- und Sauerstoffbleiche unempfindlich. Vollwaschmittel dürfen uneingeschränkt genutzt werden. Es muss von Ihnen nichts weiter berücksichtigt werden.

bleichsymbole-sauerstoff

O (Sauerstoff): Ein Dreieck mit zwei diagonalen Strichen gibt an, dass eine Chlorbleiche für Ihr Kleidungsstück nicht erlaubt ist. Hier müssen Sie alternativ auf eine Sauerstoffbleiche zurückgreifen.

bleichen-vermeiden-alt

Einschränkung (alt): In diesem Fall gilt es sehr vorsichtig zu sein. Bleichmittel und Vollwaschmittel dürfen nicht eingesetzt werden, da die Wäsche sonst nachhaltig beschädigt werden kann. Greifen Sie stattdessen auf Fein- und Colorwaschmittel zurück. Diese Abbildung zeigt die veraltete Version des Pflegesymbols.

bleichen-vermeiden-neu

Einschränkung (neu): Im Vergleich zum vorangegangenen Symbol ist die Bedeutung deckungsgleich. Bleichmittel und Vollwaschmittel dürfen in Kombination mit diesem Kleidungsstück nicht verwendet werden. Diese Abbildung zeigt die aktuelle Version des Pflegesymbols.


Waschsymbole: Trocknen

Trocknersymbole werden stets als Quadrat bzw. Viereck dargestellt. Mit diesen Symbolen gibt der Hersteller Ihnen als Endverbraucher Informationen darüber an die Hand, ob Sie Ihre Wäsche in einen maschinellen Trockner geben können oder ob die Wäscheleine zu benutzen ist. Die ersten Trocknersymbole unserer Liste beziehen sich ausschließlich auf die Verwendung eines elektrischen Trockners. Ein Haushaltsgerät das im Laufe der letzten Jahre immer mehr zum Standard in Europa geworden ist. Typisch ist dabei die zusätzliche Darstellung eines Kreises im Quadrat. Unter den verschiedenen Symbolen gibt es Abstufungen. Sie helfen Ihnen dabei zu entscheiden, welches Programm beim Trocknen der Wäsche zu wählen ist. Gerade Textilien wie Seide, Schafwolle oder gummierte Materialien gelten als besonders hitzeempfindliche und sollten deshalb nicht in die Trocknertrommel.
Trocknersymbole mit horizontalen oder vertikalen Strichen beziehen sich wiederum ausschließlich auf das natürliche Trocknen. Auch hier ist die Art der Trocknung in einzelne Stufen unterteilt. Das Maß an Sonneneinstrahlung und/oder Schatten können bedeutsam und für die Pflege der Wäsche wichtig sein. Diese Art der Symbole ist hierzulande wesentlich seltener anzutreffen als in Nordamerika. Nichts desto trotz möchten wir Ihnen an dieser Stelle die komplette Liste zur Verfügung stellen. Noch mehr Informationen finden Sie auf der Kategorieseite Trocknersymbole.

Hinweis

Erklärung

trocknersymbole-standard

Standard: Das Kleidungsstück eignet sich zur Behandlung in einem maschinellen Trockner. Punkte innerhalb dieses Symbols geben Abstufungen für die maximal zulässige Temperatur an.

trocknersymbole-niedrige-temperatur

Niedrige Temperatur: Empfindliche Wäsche, die nur schonend behandelt werden darf. Mit anderen Worten: Das Kleidungsstück darf nur im Schonprogramm maschinell getrocknet werden. Häufig betroffen sind bügelfreie Hemden, elastische Stoffe oder Mischgewebe.

trocknersymbole-hohe-temperatur

Mittlere bis hohe Temperatur: Die Wäsche darf im Standardprogramm maschinell getrocknet werden. Hierunter fallen unempfindliche Wäschestücke wie Bettwäsche, Handtücher oder Spannbettlaken. Es muss nichts weiter beachtet werden.

trocknersymbole-maschinell

Einschränkung: Das Kleidungsstück darf nicht maschinell getrocknet werden. Alternativ muss das Kleidungsstück auf der Wäscheleine natürlich getrocknet werden.

trocknersymbole-liegend

Liegendes Trocknen: Kleidungsstücke mit diesem Trocknersymbol sollten nur schonend und natürlich getrocknet werden. Das Symbol weißt darauf hin, dass die Wäsche liegend zu trocknen ist.
Bitte hängen Sie Ihre Wäsche also nicht auf!

trocknersymbole-liegend-schatten

Liegendes Tocknen im Schatten: Ist ein Kleidungsstück mit diesem Symbol versehen, so ist liegend im Schatten zu trocknen. Eine maschinelle Behandlung im Wäschetrockner ist nicht erlaubt. Ersparen Sie Ihrer Kleidung Sonneneinstrahlung und verzichten Sie auf das Aufhängen an einer Wäscheleine.

trocknersymbole-liegend-tropfnass

Tropfnass Trocknen: Die Wäsche muss im tropfnassen Zustand getrocknet werden. Weiterhin darf das Kleidungsstück auch nicht aufgehangen werden. Es handelt sich also um ein sehr empfindliches Wäschestück.

trocknersymbole-liegend-tropfnass-schatten

Tropfnass Trocknen im Schatten: Auch für dieses Symbol gibt es eine Steigerung. Das Kleidungsstück muss tropfnass getrocknet werden. Dabei darf es weder aufgehangen werden noch Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

trocknersymbole-leine

Wäscheleine: Anders als bei den vorherigen Symbolen gehört das Wäschestück zum Trocknen auf die Wäscheleine. Es muss nicht im Liegen getrocknet werden und darf sogar Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Hier muss also nichts weiter beachtet werden.

trocknersymbole-leine-schatten

Wäscheleine im Schatten: Das Kleidungsstück darf natürlich auf einer Wäscheleine getrocknet werden. Es ist lediglich darauf zu achten, die Wäsche nicht der Sonneneinstrahlung auszusetzen. Das Trocknen des Kleidungsstücks muss im Schatten stattfinden.

trocknersymbole-leine-tropfnass

Wäscheleine tropfnass: Das Wäschestück wird zum Trocknen auf der Wäscheleine aufgehangen. Dabei sollte es noch tropfnass sein. Ein separates Trocknen im Schatten ist nicht erforderlich, da Sonneneinstrahlung hier zu keinerlei Problemen führen sollte.

trocknersymbole-leine-tropfnass-schatten

Wäscheleine tropfnass im Schatten: Hier ist wieder einmal Vorsicht gefragt. Zwar darf das Kleidungsstück zum Trocknen auf die Wäscheleine, doch sollten Sie Sonneneinstrahlung tunlichst vermeiden. Bitte achten Sie weiterhin darauf, dass Kleidungsstück in tropfnassem Zustand aufzuhängen.


Waschsymbole: Bügeln

Wenn es bereits Symbole für das Bleichen und Trocknen von Wäsche gibt, sind Bügelsymbole die logische Konsequenz. Schließlich kann es gerade beim Bügeln zu einer Vielzahl von Unfällen am Kleidungsstück kommen. Überhitztes Bügeln kann bei empfindlichen Stoffen, Synthetik oder schwierigen Materialien wie Pailletten, Stickereien und Flicken dazu führen, dass Beschädigungen oder Brandspuren zurückbleiben. Das gilt es natürlich durch die richtige Interpretation der Waschsymbole zu vermeiden. Sie erhalten darüber Angaben, welcher Temperatur Ihr Kleidungsstück ausgesetzt werden darf und ob es sich überhaupt zum bügeln eignet. Also: Auch wenn die Wäsche wieder frei von Falten und Knicken werden muss, sollten Sie nichts überstützen. Überprüfen Sie die Einstellungen an Ihrem Bügeleisen bevor Sie empfindliches Material aufbügeln. Achten Sie weiterhin auf den korrekten Einsatz von Wasserdampf. Bei höheren Temperaturen empfehlen wir weiterhin ein feuchtes Tuch über das Kleidungsstück zu legen. Unerwünschte Rückstände bzw. Glanzeffekte werden damit verhindert. Weitere Tipps und Informationen finden Sie auf unserer Kategorieseite Bügelsymbole.

Hinweis

Erklärung

bügelsymbole-standard

Standard: Bügelsymbole sind durch ihre Form als Bügeleisen sehr einfach zu erkennen. Ist ein Kleidungsstück entsprechend markiert, darf es auch gebügelt werden. Ähnlich wie bei den Trocknersymbolen, geben die Punkte innerhalb des Symbols die maximale Temperatur an.

bügelsymbole-niedrige-temperatur

Niedrige Temperatur: Bei Kleidungsstücken mit diesem Symbol sollten Sie vorsichtig sein. Bügeln Sie nur im niedrigen Temperaturbereich und maximal bis zu einer Gradzahl von höchstens 110°C. Andernfalls kann Ihre Wäsche irreparable Schäden nehmen. Auf Wasserdampf sollte gänzlich verzichtet werden.

bügelsymbole-mittlere-temperatur

Mittlere Temperatur: Kleidungsstücke dieser Kategorie sind schon ein wenig unempfindlicher. Der Stoff verträgt eine maximale Bügeltemperatur von 150°C. Im Vergleich zum vorherigen Symbol ist jetzt auch Dampfbügeln erlaubt.

bügelsymbole-hohe-temperatur

Hohe Temperatur: Manche Materialien, wie Baumwolle und Leinenstoff, benötigen hohe Temperaturen um völlig faltenfrei zu werden. Ist ein Kleidungsstück mit diesem Bügelsymbol ausgewiesen ist dies auch problemlos möglich. Eine Bügeltemperatur von bis zu 200°C ist erlaubt. Dampfbügeln ist ebenfalls kein Problem.

bügeln-vermeiden

Einschränkung: In Anlehnung an vorangegangene Erklärungen bedeutet ein durchkreuztes Bügeleisen, dass ein Bügeln der Kleidungsstücke nicht möglich ist. Dies kann insbesondere bei Kleidungsstücken mit aufwendigen Details wie Pailletten oder ähnlichem eine Vorsichtsmaßnahme sein.


Waschsymbole: Reinigen

Reinigungssymbole sind für Verbraucher besonders schwierig zu deuten. Waschsymbole wie P, F und W ergeben ohne Hintergrundwissen nur wenig Sinn. Das ist aber auch nicht weiter schlimm. Denn: Reinigungssymbole sind für Sie weitaus weniger relevant als die restlichen Waschsymbole. Die richten sich in der Regel direkt an Reinigungen. Mit anderen Worten: Finden Sie an Ihrem Kleidungsstück ausschließlich Zeichen für die chemische Reinigung und/oder eine professionelle Nassreinigung geben Sie Ihre Kleidung lieber direkt in die Hände von Experten. Nichts desto trotz: Umso mehr Sie wissen, desto besser können Sie beurteilen welche Kleidung Sie sich ins Haus holen. Ein regelmäßiger Gang zur Reinigung ist immer auch mit Kosten verbunden. Sollte Sie das Thema trotzdem im Detail interessieren, finden Sie alle Informationen auf unserer Kategorieseite Reinigungssymbole.

Hinweis

Erklärung

reinigungssymbole-standard

Standard: Ein Kreis auf dem Wäscheetikett verweist immer auf ein Reinigungssymbol. Wie bereits angegeben gehören Kleidungsstücke mit dieser Kennzeichnung in Expertenhände (Reinigung). Ist kein Pflegehinweise angegeben, entscheidet der Betrieb in der Regel selbst welche Art der Reinigung in Frage kommt.

reinigungssymbole-einschränkung

Einschränkung: Eine chemische Reinigung ist unter keinen Umständen möglich. Mit anderen Worten: Dieses Stoffgewebe verträgt keine Lösungsmittel und keine Art von Fleckenwasser. Von einer Behandlung ist abzusehen.

reinigungssymbole-kohlenwasserstoff

Reinigungssymbol F: Befindet sich ein F im Kennzeichnungskreis, so darf die Reinigung nur mit dem Lösungsmittel Kohlenwasserstoff erfolgen. Andere Lösungsmittel wie Perchlorethylen sind nicht erlaubt.

reinigungssymbole-kohlenwasserstoff-schonend

Kohlenwasserstoff schonend: Das Kleidungsstück darf ausschließlich mit dem Lösungsmittel Kohlenwasserstoff behandelt werden. Die Reinigung muss weiterhin schonend, also mit eingeschränkter mechanischer Beanspruchung, erfolgen. Auch die Temperatur sollte niedrig gehalten werden.

reinigungssymbole-perchlorethylen

Reinigungssymbol P: Befindet sich ein P im Kennzeichnungskreis, so darf die Reinigung nur mit dem Lösungsmittel Perchlorethylen erfolgen. Zusätzlich ist aber auch eine Behandlung mit dem vorher erwähnten Kohlenwasserstoff möglich. Das Fachpersonal hat die Wahl.

reinigungssymbole-perchlorethylen-schonend

Perchlorethylen schonend: Das Kleidungsstück darf ausschließlich mit dem Lösungsmittel Perchlorethylen behandelt werden. Die empfindlichen Textilien erfordern eine eingeschränkte, mechanische Beanspruchung. Auch die Temperatur sollte niedrig gehalten werden.

reinigungssymbole-perchlorethylen-sehr-schonend

Perchlorethylen sehr schonend: Das Kleidungsstück darf ausschließlich mit dem Lösungsmittel Perchlorethylen behandelt werden. In diesem Fall handelt es sich um sehr empfindliche Textilien, was eine besonders schonende Behandlung erfordert. Das Fachpersonal sollte auf Hitze und die Zugabe von Feuchtigkeit gänzlich verzichten.

reinigungssymbole-nassreinigung

Reinigungssymbol W: Das Kleidungsstück darf einer professionellen Nassreinigung unterzogen werden. Dieser Prozess verzichtet auf eine Reinigung mit chemischen Lösemitteln.

reinigungssymbole-nassreinigung-schonend

Nassreinigung schonend: Das Wäschestück darf zwar einer Nassreinigung unterzogen werden, muss aber schonend behandelt werden. Das Stoffgewebe sollte also nicht überstrapaziert werden. Auf übermäßige Hitze ist zu verzichten.

reinigungssymbole-nassreinigung-sehr-schonend

Nassreinigung sehr schonend: Das Wäschestück darf zwar einer Nassreinigung unterzogen werden, muss aber besonders schonend behandelt werden. Um Beschädigungen vorzubeugen, sollte die Kleidung keiner Hitze ausgesetzt werden.

reinigungssymbole-einschränkung

Einschränkung: Befindet sich ein durchkreuztes W im Kennzeichnungskreis, ist eine professionelle Nassreinigung keine Option. Stattdessen muss auf andere, hier beschriebene, Maßnahmen zurückgegriffen werden. Siehe Kohlenwasserstoff und Perchlorethylen.


Zu guter Letzt noch eine wichtige Ergänzung zu den Reinigungssymbolen:

Monofluortrichlorethan (R11) gehört zu den Fluorchlorkohlenwasserstoffen und eignet sich insbesondere für die Lösung von Fetten und Ölen, ist leicht zu redestillieren und nicht brennbar. Es ist thermisch stabil und kann somit selbst bei niedrigen Temperaturen (z.B. in Kühlkreisläufen) eingesetzt werden. Heute empfiehlt sich der Einsatz nur noch bedingt. Es hat sich herausgestellt, dass nicht alle modernen Stoffe mit der Kennzeichnung „F“ diesem Lösungsmittel standhalten. Trifluortrichlorethan (R113) besitzt ähnliche Vorteile wie das Lösungsmittel R11, löst Textilien aber weniger stark. Seit Anfang der Neunziger wird dieses Mittel wegen seines erheblichen Gesundheitsrisikos allerdings nicht mehr verwendet. Vertrauen sie bei der Reinigung stattdessen auf ein Kohlenwasserstoffgemisch wie z.B. Benzin. Grundsätzlich sollte also auf die Lösungsmittel R11 und R113, anders als in manchen Quellen beschrieben, laut heutigem Standard verzichtet werden.


Pflegehinweise zusammenhängend erklärt

Gemeinhin werden häufig alle Symbole auf dem Waschetikett als Waschsymbole bezeichnet. Das ist falsch. Grundsätzlich sind sie nach ihrem Verwendungszweck (waschen, bleichen, trocknen, bügeln und reinigen) zu unterscheiden. Zu kompliziert? Kein Problem: Um Ihnen das deuten aller Symbole an dieser Stelle wesentlich zu vereinfachen, haben wir an dieser Stelle einmal zwei typische Beispiele zusammengetragen:

waschsymbole-60-gradbleichen-vermeidentrocknersymbole-hohe-temperaturbügelsymbole-mittlere-temperaturreinigungssymbole-einschränkung

Die erste Abbildung zeigt das Etikett eines gewöhnlichen Handtuchs. Das erste Symbol zeigt eins der Wachsymbole. Wie oben beschrieben bedeutet ein Waschbottisch mit der Kennzeichnung „60“, dass die maximal zulässige Waschtemperatur für das Wäschestück bei 60°C liegt. Bleichen (Dreieck) und Reinigen (Kreis) sind nicht erlaubt, da sie durchgestrichen sind. Es verbleiben die Symbole zum Trocknen (Viereck) und Bügeln (Bügeleisen). Diese lassen sich wie folgt erklären: Das dritte Symbol (Trocknen) bedeutet, dass das entsprechende Textil bei höheren Gradzahlen getrocknet werden können. Das vierte Symbol (Bügeleisen) steht wiederum für ein Bügeln bei mittlerer Temperatur, d.h. bis maximal 150°C. Es wird schnell klar: Wachsymbole sind am Einfachsten zu deuten. Für alle weiteren Symbole, wählen Sie bitte die entsprechende Unterseite in der Navigation. Auch hier sind wir um eine einfache Erklärung bemüht.

waschsymbole-40-gradbleichen-vermeidentrocknersymbole-maschinellbügelsymbole-mittlere-temperaturreinigungssymbole-einschränkung

Das zweite Beispiel sollte Ihnen nun besonders einfach fallen. Bei diesem Waschetikett einer Hose sind bleichen, trocknen und reinigen nicht erlaubt. In Punkto Waschsymbole ist eine maximale Waschtemperatur von 40°C zu berücksichtigen. Es verbleibt die Kennzeichnung für das Bügeln der Wäsche (siehe Beispiel 1). Die maximale Bügeltemperatur liegt in diesem Fall auch bei 150°C. Dabei ist zu beachten, dass die Anzahl der Punkte im Bügeleisen mit der maximal zulässigen Temperatur gleichzusetzen ist. Außerdem wird Ihnen aufgefallen sein, dass die Reihenfolge in der die Pflegehinweise auftauchen immer die gleiche ist. Am Anfang stehen stets die Waschsymbole. Daraufhin folgen Bleich-, Trockner-, Bügel- und Reinigungssymbole. Eigentlich ganz einfach, oder? Übrigens: Das Waschetikett weißt uns zusätzlich darauf hin, dass ähnliche Farben gemeinsam zu wachen sind. Wieso das wichtig ist? Mehr darüber in der Rubrik Wäsche waschen.

| ANZEIGE

Pflegehinweise im Ausland: Erklärung international

Damit Sie auch international wissen worauf es bei Waschsymbolen ankommt, haben wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal kurz zusammengefasst, wie sich zum Beispiel der deutsche Standard vom US-amerikanischen und kanadischen Standard unterscheidet. Dies kann insbesondere hilfreich sein, wenn Sie Kleidungsstücke im Ausland erworben haben und sich jetzt fragen, wie diese korrekt zu pflegen sind. Sofern sinnvoll werden wir in Zukunft auch weitere Nationalitäten in unseren Vergleich mitaufnehmen.

Deutscher Standard für Waschsymbole:

Die Zahlen innerhalb des Zubers entsprechen der maximalen Behandlungstemperatur. Diese sollten Sie grundsätzlich nicht überschreiten. Bei einem unterstrichenen Waschbottich ist kein Normalwaschgang zulässig. Wir empfehlen eine mechanisch milde Behandlung wie z.B. einen Schonwaschgang. Wählen Sie in jedem Fall ein Waschprogramm, dass sich für pflegeleichte und mechanisch empfindliche Artikel eignet. Zu guter Letzt sollten Sie noch den durchkreuzten Waschbottich beachten. Dieser ist ein Hinweis dafür, dass ihre Wäsche nicht unter haushaltsüblichen Bedingungen gewaschen werden darf.

Amerikanischer Standard für Waschsymbole:

Anstatt einer Gradzahl findet sich im Zuber eine fest definierte Anzahl an Punkten. Prinzipiell gilt: Umso größer die Summe der Punkte, desto höher liegt die maximal zulässige Waschtemperatur. Dabei entspricht ein Punkt z.B. maximal 30 Grad Celsius, während sechs Punkte ganzen 95 Grad entsprechen. Abgesehen davon gleichen die amerikanischen Symbole den deutschen Waschsymbolen. Ein einfach unterstrichenes Symbol verweist auf eine pflegeleichte Behandlung, während das doppelt unterstrichene Symbol einen Schonwaschgang einfordert.

Kanadischer Standard für Waschsymbole:

Heutzutage existiert kein eigener, kanadischer Standard mehr. Es werden die aktuell gültigen Standards der GINETEX verwendet. Sollten Sie sich dennoch über Kleidungsstücke nach altem Standard informieren wollen, möchten wir ihnen die nachfolgenden Details mit auf den Weg geben.
Der kanadische Standard war unserem System sehr ähnlich. Im Inneren der Waschsymbole befand sich genau wie in Deutschland eine Gradzahl, welche die maximal empfohlene Waschtemperatur angab. Eine Angabe von 30° Celsius entsprach beispielsweise der klassischen Feinwäsche. Auch durchkreuzte Waschsymbole bedürfen keiner ausführlichen Erklärung. Genau wie bei uns durfte das Kleidungsstück nur chemisch, oder im Extremfall gar nicht, gereinigt werden. Eine haushaltsübliche Behandlung war somit nicht möglich. Anders als in Deutschland, verfügten die Waschzeichen in Kanada über eigene Farben. Diese waren größtenteils selbsterklärend. Bei gelb bzw. orangefarbenen Hinweisen war Vorsicht geboten, während die Farbe Rot einem Verbot gleichkam.

| ANZEIGE

Wäsche waschen: Die 10 wichtigsten Regeln

Das Waschen von Wäsche scheint zwar auf den ersten Blick eine alltägliche und simple Tätigkeit zu sein, doch birgt sie ihre ganz eigenen Tücken. Fehler beim Waschen können eine Reihe unangenehmer Folgen haben: Angefangen bei Beschädigungen der Wäsche über einen ungenügenden Reinigungseffekt bis zum vorzeitigen Verschleiß der Waschmaschine. Deshalb sollten Sie beim Waschen in jedem Fall die folgenden 10 Regeln beachten:

  1. Achten Sie vor dem Waschen stets auf die Waschsymbole, die auf dem Etikett zu sehen sind!
  2. Entdecken Sie Ihnen bislang unbekannte Waschsymbole, sollten Sie sich zunächst über deren Bedeutung informieren. So vermeiden Sie unnötige Fehler beim Waschen.
  3. Waschen Sie nur Textilien, die wirklich waschbar sind. Alles andere sollten Sie nur chemisch reinigen lassen.
  4. Wählen Sie stets die richtige Waschtemperatur. Zu heißes Waschen kann die Wäsche „einlaufen“ lassen oder das Gewebe anderweitig beschädigen. Eine zu geringe Temperatur kann dagegen dazu führen, dass der gewünschte Reinigungseffekt nicht erreicht wird.
  5. Gering verschmutzte Wäschestücke sollten Sie bei niedriger Temperatur mit schonendem Waschmittel waschen, auch wenn die Waschsymbole eine Warm- oder Heißwäsche zulassen. So halten sie länger.
  6. Waschen Sie neue Kleidungsstücke vor dem ersten Tragen, insbesondere Unterwäsche, T-Shirts oder andere Teile, die direkt auf der Haut getragen werden. So können Sie Hautreizungen und eventuellen allergischen Reaktionen vorbeugen.
  7. Bei Unterwäsche, Bettwäsche, Geschirrtüchern und Ähnlichem sollten Sie aus hygienischen Gründen die höchstmögliche Temperatur wählen. Die maximale Gradzahl lässt sich an den Waschsymbolen ablesen.
  8. Waschen Sie ähnliche Wäschestücke gemeinsam. Zum Beispiel helle Wäsche, dunkle Wäsche, Buntwäsche oder Feinwäsche.
  9. Waschen Sie neue farbige Kleidungsstücke beim ersten Mal separat, um eventuelle Verfärbungen anderer Wäschestücke zu vermeiden. Dies gilt vor allem für besonders dunkle oder intensive Farbtöne.
  10. Achten Sie auf eine optimale Auslastung Ihrer Waschmaschine. Zu geringe Auslastung führt zur Verschwendung von Energie und Wasser, eine zu starke Beladung kann den Verschleiß der Maschine verstärken und die Waschwirkung vermindern.


Waschsymbole PDF: Kostenlos herunterladen

Als besonderes Angebot bieten wir Ihnen unseren kostenlosen Waschsymbole PDF Merkzettel an. Wir sind uns bewusst darüber, dass es schwierig sein kann sich alle Symbole auf lange Sicht zu merken. Unser Tipp: PDF-Datei ausdrucken und in der Nähe Ihrer Waschmaschine aufhängen – Fertig! Schon vergessen Sie nie wieder, wofür die einzelnen Symbole stehen. Jetzt unsere praktische Waschsymbole PDF als DIN-A4-Blatt herunterladen.

waschsymbole-pdf

Unser Anspruch: Waschsymbole einfach erklärt

Die einzelnen Waschsymbole helfen Ihnen dabei, die verschiedenen Textilien richtig zu pflegen. An Kleidung und Kochwäsche, die Sie mit Liebe ausgesucht und angeschafft haben, möchten Sie sich schließlich lange erfreuen. Hilfe erhalten Sie dabei durch den so genannten Waschzettel, der jedem Wäschestück angenäht ist. Diese Etiketten sollen dabei, laut Handel, einfach und ohne Sprachbarrieren zu verstehen sein – so weit die Theorie. Die Realität sieht allerdings anders aus: Den meisten Menschen ist die Bedeutung der Waschsymbole heutzutage nicht mehr bewusst und so wird es augenscheinlich schwierig die eigene Kleidung optimal zu pflegen. Doch keine Sorge: Genau aus diesem Grund bieten wir Ihnen unseren umfassenden Service an. Unser Anspruch ist es Ihnen die Waschsymbole möglichst einfach zu erklären – ohne Fremdwörter und Fachbegriffe. Denn ohne ein solides Verständnis der Waschsymbole, ist es nicht möglich geliebte Textilien lange zu erhalten. Zusätzlich zu dieser Website helfen Ihnen natürlich auch moderne Waschmaschinen und Wäschetrockner. Sie sind technisch dazu in der Lage, die meisten Stoffe schonend zu behandeln. Einzige Nebenbedingung: Sie müssen das richtige Waschprogramm selbst auswählen – mit unserer Hilfe – kein Problem.


Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,88 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...



Hinweis: Das Copyright für die (Original-)Symbole liegt bei GINETEX.
© by GINETEX, www.ginetex.de. Gebrauch offiziell erlaubt.