Bettwäsche waschen: Gradzahl und Programm

| Anzeige
Waschsymbole sind Anleitungen und geben Auskunft darüber, wie man Textilien, beispielsweise Bettwäsche, schonend und optimal wäscht. In unserer Navigation finden Sie alle wichtigen Symboltypen – aber keine Sorge: Im Umgang mit Bettwäsche ist kein fundiertes Wissen von Nöten. Wenn Sie sich also an die wenigen Vorgaben des Herstellers halten, werden Sie lange Freude an Ihrer Bettwäsche haben. Damit Sie diese richtig deuten, beantworten wir Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Bettwäsche waschen“.


Bettwäsche waschen: Anleitung für das Waschen

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Laken und Bezüge alle zwei Wochen wechseln, im Sommer können Sie auch im Wochenrhythmus waschen, bei akuter Verschmutzung natürlich sofort. In der Regel reicht es, das Bettzeug bei 40 Grad zu waschen, ausgenommen sind Laken und Bezüge aus einem Kranken- oder Kinderbett. Bei diesen werden besondere Ansprüche an die Hygiene gestellt, sie sollten bei 95 Grad gewaschen werden.
Bei der Reinigung von Bettwäsche ist es sinnvoll, Kissen und Bezüge auf links zu drehen, das schont die Farbe und beugt dem Faserabrieb vor. Es empfiehlt sich, Verschlüsse von Decken- und Kissenbezügen vor dem Waschen zu schließen, damit sich keine Kleinteile in ihnen sammeln können.
Bettwäsche sollte nie zusammen mit Jeans oder grobem Stoff gewaschen werden, damit das empfindliche Gewebe nicht geschädigt wird. Auch sollten Sie darauf achten, die Waschmaschine nicht zu überladen. Für ein optimales Waschergebnis soll die Bettwäsche sich in der Waschtrommel in der Lauge frei hin- und herbewegen. Übrigens: Sie können Bettwäsche auch gerne mit anderer Kochwäsche (wie z.B. Handtüchern, Tischdecken oder Küchentüchern) zusammen in die Waschmaschine geben. Die einzelnen Wäschestücke sollten dabei aber natürlich farblich zusammenpassen.

| Anzeige

Bettwäsche waschen: Tipps für das Trocknen

In den meisten Fällen können Sie Ihre Bettbezüge und Laken problemlos in den Trockner geben, zur Sicherheit sollten Sie jedoch im Vorfeld die Herstellerangaben prüfen. Um den Stoff nicht zu übertrocknen, ist es angeraten, die Option Feinwäsche zu wählen. Nach Abschluss des Trockenvorgangs muss die Wäsche sofort aus der Maschine geholt werden und ausgebreitet abkühlen. Wenn Sie Ihre Bettwäsche lieber an der frischen Luft trocknen, ziehen Sie sie in feuchtem Zustand in Form, schlagen sie aus und hängen sie an einem geeigneten Ort auf. Ein Tipp: Wenn Sie Ihre Bettwäsche auf links gedreht in den Schrank räumen, sparen Sie sich später beim Beziehen das Umwenden.

| Anzeige