Daunenjacke: Waschen und Trocknen

| Anzeige
Daunenjacken gehören zu den teuersten, aber auch wärmsten, Begleitern im Winter. Kein Wunder also, dass wir die Daunen im Inneren der Jacke nicht verkleben und die Jacke selbst bestmöglich pflegen wollen. Aber keine Sorge: Eine Daunenjacke ist nicht allzu schwer zu waschen oder zu trocknen, wenn Sie als Besitzer die Waschsymbole auf dem Etikett oben im Kragen beachten. Daunenjacke waschen leicht gemacht: Wichtig sind vor allem genügend Platz in der Wäschetrommel, eine Temperatur im Schonwaschgang (30 °C) und gründliches Spülen. Wer das nicht beachtet, riskiert ein Verkleben der Daunen. Alle weiteren Details zum Thema „Daunenjacke waschen“ und was sonst noch zu beachten ist haben wir nachfolgend zusammengefasst. Mit unserer Hilfe gehen Sie sicherlich kein Risiko ein.

| Anzeige

Daunenjacke waschen: Qualität und Waschvorgang

Daunenjacken sind umso teurer, je wertvoller die Daunen sind und je hochwertiger die Jacke verarbeitet wurde. Jacken dieser Art enthalten zwar eine Steppung gegen das Verrutschen der Daunen, dennoch soll dieses Verrutschen auch beim Waschen vermieden werden. Aus diesem Grund benötigt die Daunenjacke ausreichend Platz in der Wäschetrommel. Wenn Sie also ihre Daunenjacke waschen, legen Sie sie in die Maschine und stecken Sie idealerweise keine weiteren Textilien mehr hinein. Das schafft Freiraum, verhindert das Ankleben von Daunen und ist besonders wichtig für den letzten Schritt – dem Hinzufügen von Tennisbällen. Ja – Sie haben richtig gelesen.

| Anzeige


Das Zugeben von Tennisbällen ist beim Waschen sinnvoll um die Daunen zu lockern, beim Trocknen im Trockner gilt es als essenziell. Das sollten Sie sonst noch wissen: Für Daunenjacken gibt es spezielle Daunenwaschmittel, weil Daunen keinen Weichspüler vertragen. Es gilt also zu beachten: Den meisten normalen Waschmitteln ist ein Weichspüleranteil zugesetzt – damit sind Sie ungeeignet. Das Spülen der Jacke muss so gründlich erfolgen, dass noch der letzte Waschmittelrest verschwindet. Allerdings sollten Sie die Jacke dabei sehr schonend behandeln und keinesfalls wringen, denn die Daunen verkleben schnell. Die Waschtemperatur von 30 °C wurde bereits erwähnt. Daunenjacke waschen geht aber auch anders: Viele Besitzer waschen eine Daunenjacke gleich von Hand in einer Wanne. Das gilt ebenfalls als schonende Lösung.

| Anzeige

Daunenjacke waschen: Der Trockenvorgang

Wer die Daunenjacke in den Trockner steckt, sollte auch hierbei schonend vorgehen und nicht mehr als 40 °C bei einem Trockengang einstellen. Den Platz benötigt die Daunenjacke im Trockner ebenso wie in der Waschmaschine, auch hier muss sie also allein bleiben und erhält als Gesellschaft lediglich drei oder vier Tennisbälle, welche die Daunen beim Trocknen fortwährend anstoßen und damit das Verkleben verhindern. Ohne Trockner gestaltet sich das Trocknen aufwendiger. Doch es gibt Alternativen: Sie können die Daunenjacke z.B. auf Ihrem Wäscheständer ausbreiten, während Sie sie zwischenzeitlich gut aufschütteln. Sollten Sie diese Hinweise und die Waschsymbole gut beachten, haben Sie sehr lange Freude an Ihrer Daunenjacke. Der nächste Winter kann also kommen und Sie können sich sicher sein, dass ihre Daunenjacke weiter warm hält. Und eins ist sicher: Ihr Projekt „Daunenjacke waschen“ ist damit geglückt und fortan müssen Sie nicht mehr rätseln, wie es mit der Pflege funktioniert.

| Anzeige