Gardinen waschen: Programm und Waschmittel

| Anzeige
Waschsymbole auf Textilien geben an, wie diese zu pflegen sind. Häufig fehlen sie an den Gardinen. Mit den nachfolgenden Tipps gelingt Ihnen das Gardinen waschen kinderleicht, so dass Ihre Fensterdekoration über Jahre in einem neuwertigen Zustand erhalten bleibt. Wichtig ist, dass Sie das zarte Gewebe schonend behandeln. Wir geben Ihnen an dieser Stelle wichtige Informationen rund um Waschmittel- und programm.


Gardinen waschen: Trennung der Wäsche

Gardinen und andere Textilien sollten niemals gemeinsam gewaschen werden, da es zu Abfärbungen, zum Knittern des Gardinenstoffs sowie zum Überschäumen der Maschine kommen kann. Trennen Sie Ihre Wäsche und unterteilen Sie die Gardinen außerdem in weiße und bunte Modelle.
Achten Sie auf die Waschsymbole. Die meisten Gardinen können im Schonwaschgang in der Maschine gereinigt werden. Bevor Sie die Waschtrommel füllen, nehmen Sie jedoch alle losen Teile wie Metallösen und Kunststoffhaken zum Gardinen waschen ab. Besitzen Ihre Vorhänge Klettbänder, falten Sie diese einmal zusammen, so dass die kleinen Haken derselben miteinander verwoben sind. Dann können sie das feine Gewebe nicht beschädigen. Wenn Sie die Gardine im Anschluss noch einmal ausschütteln, haben Sie bereits einigen Staub entfernt.

| Anzeige

Gardinen waschen: Wasch- und Schleuderprogramm

Besitzt Ihre Waschmaschine ein Schonwaschprogramm, wählen Sie dieses. Ansonsten entscheiden Sie sich für ein anderes Waschprogramm mit vollem Wasserstand. Die Waschtemperatur sollte so niedrig wie möglich sein. Die 30-Grad-Schonwäsche dürfte für alle synthetischen Gardinen geeignet sein. Sind Sie sich unsicher, waschen Sie Ihre Fensterdekoration per Hand. Gleiches gilt, wenn sich nicht alle Zubehörteile vor dem Waschen entfernen ließen. Verwenden Sie ein Feinwaschmittel.
Verzichten Sie auf das Schleudern beim Gardinen waschen, hängen Sie die Vorhänge tropfnass auf. So vermeiden Sie Falten im Gewebe und brauchen dieses später nicht bügeln. Steht Ihnen hierfür kein geeigneter Platz zur Verfügung, schleudern Sie die Gardinen lediglich auf kleinster Stufe an. Achten Sie darauf, dass die Gardinen auf der Leine lang aushängen können. Besitzen Sie lediglich einen niedrigen Wäscheständer, hängen Sie die Gardinen besser gleich an der Gardinenleiste auf. Sie sollten jedoch das Fenster zum Trocknen weit öffnen.

| Anzeige